auf der Berlinale 2019 im Wettbewerb ist Gabriela Maria Schmeide

zu sehen im Debütfilm „Systemsprenger“ von der Autorin und Regisseurin Nora Fingscheidt, Produzenten sind: Weydemann Bros., Kineo Filmproduktion u. Oma Inge Film.

Es ist schon ein kleines Wunder, dass ein Debütfilm im Wettbewerb der Berlinale ist und dann auch den Wettbewerb am Freitag den 08.02.2019 eröffnet. Wir drücken dem gesamten Team ganz fest die Daumen :))

Kurzinhalt: Benni, heißt eigentlich Bernadette (Helena Zengel). Aber wehe, jemand nennt sie so! Das zarte Mädchen mit der wilden Energie ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Wo sie hinkommt, fliegt sie wieder raus – und legt es auch darauf an. Jugendamtsmitarbeiterin Frau Bafané (Gabriela M. Schmeide) versucht alles, um ein dauerhaftes Zuhause für die Neunjährige zu finden, mithilfe von Anti-Gewalt-Trainer Micha (Albrecht Schuch) greift sie zu ungewöhnlichen Methoden, um Benni eine bessere Eingliederung zu ermöglichen. Aber Benni will nur eins: wieder bei Mama wohnen. Doch ihre Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) hat Angst vor ihrer eigenen Tochter.

Quelle: presseportal.de